Ansprechpartner & mehr
Ansprechperson

Hund

Hundean- und -abmeldung /Hundehaltung

Hundeanmeldung

Jeder Hundehalter ist verpflichtet, seinen Hund anzumelden.

Die Meldepflicht ist im Einzelnen in der jeweiligen kommunalen Satzung geregelt. Diese sieht eine Anmeldepflicht regelmäßig vor,

  • wenn der Hund älter als drei oder vier Monate ist,
  • bei Neuerwerb eines Hundes oder Zuzug mit Hund,
  • bei Pflege oder Verwahrung eines Hundes über einen Zeitraum von mehr als zwei oder drei Monaten.

Zudem ist eine gesonderte Eintragung im Hunderegister notwendig, welche nicht von der zuständigen Stelle durchgeführt wird.

Hundeabmeldung

Die Haltung eines Hundes ist abzumelden bei

  • Aufgabe der Hundehaltung
  • Abgabe des Hundes
  • Tod des Hundes
  • Verlust des Hundes
  • Wegzug des Hundehalters

Die Abmeldung sowie die Rückgabe der Hundesteuermarke erfolgt bei der zuständigen Stelle.

Gleichzeitig ist eine Abmeldung beim zentralen Hunderegister notwendig.

Welche Unterlagen werden benötigt

Zur Anmeldung eines Hundes zur Hundesteuer werden grundsätzlich folgende Unterlagen benötigt:

  • Chipnummer des Hundes 
  • Versicherungsnachweis über die Tierhalterhaftpflichtversicherung 
  • theoretischer Sachkundenachweis §3 NHundG

Welche Gebühren fallen an 

Für die Anmeldung zur Hundesteuer fallen selber keine Gebühren an. Jedoch tritt mit der Anmeldung die Steuerpflicht ein. Die Höhe der Hundesteuer wird von den Mitgliedsgemeinden in den entsprechenden Hundesteuersatzungen festgelegt 

Dokumente zum Download 

  Hundesteueranmeldung

  Hundesteuerabmeldung

 

Die Hundesatzung der einzelnen Gemeinden sind nachstehend aufgeführt: